Sicherheitsberatung für Senioren (SfS)

Seit vielen Jahren führt das Polizeipräsidium Südosthessen in Kooperation mit dem Verein „Polizei-Sozialhilfe Hessen e. V.“ sehr intensiv ein Präventionsprojekt mit dem Titel „Sicherheitsberater für Senioren“ durch. Ehrenamtliche werden von der Polizei im Rahmen einer dreitägigen Schulung zu „Sicherheitsberaterinnen und -beratern“ ausgebildet.

Dieses Projekt wurde ins Leben gerufen, da sich insbesondere ältere Menschen häufig bedroht fühlen und ein stark ausgeprägtes Sicherheitsgefühl haben. Ihr subjektives Sicherheitsempfinden ist sehr empfindlich und wird durch bestimmte Erscheinungsformen der Kriminalität, die vorwiegend ältere Menschen betreffen, wie zum Beispiel Haustürgeschäfte oder verschiedene Formen des Trickdiebstahls, zusätzlich negativ beeinflusst. Aber auch jüngere Bürgerinnen und Bürger werden Opfer von Trickbetrügern und haben Fragen zum Thema Sicherheit.

Derzeit gibt es in Erlensee zwei Sicherheitsberater, Dagmar Krah und Dr. Günter Buckow. Bei Fragen rund um das Thema Sicherheit können Sie unter den unten stehenden Telefonnummern direkten Kontakt mit ihnen aufnehmen und individuell beraten lassen.

Aktuelle Termine für Sprechstunden und weitere Infoveranstaltungen werden regelmäßig in der regionalen Presse bekanntgegeben.

Bitte beachten Sie: Die Sicherheitsberater nehmen von sich aus keinen telefonischen Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern auf und machen Hausbesuche nur, wenn dies explizit von Ihnen gewünscht ist!

Kontakt:

Sicherheitsberaterin Dagmar Krah, Tel. 06183-9130371, Mail: kdagmarmaria@gmail.com

Sicherheitsberater Dr. Günter Buckow, Tel. 06183-2596, Mail: guenter.buckow@gmx.de

Seniorenberaterin Hannah Weidenbach, Tel. 06183-9151508, Mail: haweidenbach@erlensee.de