Presse-Mitteilungen

zurück

Stadt Erlensee startet Planung der neuen „Waldkita“

[Erlensee, 05.08.20]

 

Vor kurzem startete die Stadtverwaltung Erlensee die Planung zu einer „Waldkita“, da das Interesse an einer solchen Einrichtung unter der Erlenseer Elternschaft sehr groß ist. Zunächst wurde, um Erfahrungen zu sammeln, eine Waldkita in Gelnhausen Roth besucht.

Die dortige Betreiberin Berit Zeber hat vor mittlerweile fast 25 Jahren den ersten Waldkindergarten Hessens in Gelnhausen gegründet und ist damals zunächst täglich mit den Kindern und ausgerüstet mit einem Bollerwagen in den Wald gezogen. Inzwischen ist sie Geschäftsführerin der „Waldkindergarten Gelnhausen gGmbH“ und betreibt mit Mirko Seeling vier Waldkindergärten an verschiedenen Standorten mit insgesamt 170 Kitaplätzen. Die Nachfrage der Eltern an dieser Form der Betreuung ist in all den Jahren ungebrochen hoch gewesen, daher der stetige Ausbau der Plätze.

Inzwischen verfügen die Waldkindergärten dort über einen gewissen Komfort. So gibt es an allen Standorten Strom, Wasser und speziell für Waldkindergärten gebaute Bauwägen, in dem an kalten Wintertagen die Möglichkeit besteht, sich am gemütlichen Holzofen aufzuwärmen. Denn täglich finden bei jedem Wetter Spaziergänge zu verschiedenen Standorten im Wald statt, beispielsweise einem kleinen Steinbruch oder dem „Schwarzwald“.

Sandra Wunder, zuständig für die Kinderbetreuung in Erlensee, bedankte sich im Anschluss herzlich bei Berit Zeber und Mirko Seeling für die Führung über den Platz: „Wir konnten bei der Begehung des Waldkindergartens viele wertvolle Informationen, Tipps und Anregungen erhalten. Ich bin sicher, dass unser Erlenseer Konzept bei den Kindern und deren Eltern ebenfalls großen Anklang finden wird.“

Da es auf der Gemarkung der Stadt Erlensee kein größeres, geeignetes Waldstück wie in Gelnhausen gibt, wird es hier, das zeichnete sich nach den ersten Vorüberlegungen bald ab, ein ganz eigenes Konzept geben, das eher einem Naturkindergarten gleichen wird. Derzeit werden verschiedene Standorte auf Tauglichkeit geprüft, erste Angebote für einen Bauwagen eingeholt und konkrete Konzeptideen gemeinsam mit den Erzieherinnen Sabine Bischoff und Diana Traxel entwickelt, die bereits über einige Vorerfahrungen in der Waldpädagogik verfügen.

Sobald genauere Infos gegeben werden können, werden alle interessierten Erlenseer Eltern zu einem Elternabend eingeladen. Bis dahin kann man sich weiter vormerken lassen bei Sandra Wunder, Mail: swunder@erlensee.de, Tel.: 06183/9151-501 oder Kathrin Smola-Peter, Mail: ks-peter@erlensee.de, Tel.: 06183/9151-508.

Bild 1: v.l. Die Erlenseer Planungsgruppe Andreas Amberg, Kathrin Smola-Peter, Sabine Bischoff, Sandra Wunder und Reiner Mayer mit Berit Zeber (3. v.l.) und Mirko Seeling (7. v.l.) vor einem der Gruppenbauwägen


Übrige Bilder: Weitere Impressionen aus Gelnhausen Roth
Fotos: Stadtverwaltung Erlensee