Presse-Mitteilungen

zurück

Ein Rückblick auf 2019

[Erlensee, 20.12.19]

 

Die meisten Türchen des Adventskalenders sind geöffnet, ihre Inhalte vernascht. Die Tage bis Heilig Abend und dem Jahresende sind in vielen Haushalten nun mit den Vorbereitungen für die Feiertage gefüllt. Für uns im Rathaus ist es die Zeit, einen Jahresrückblick über die zentralen Themen des ablaufenden Jahres 2019 zu geben:

Kinderbetreuung
Die Stadt Erlensee hat in diesem Sommer die 15.000-Einwohner-Marke erreicht, und die Kinderbetreuung wächst mit. Gute und flächendeckende Kinderbetreuung ist und bleibt in Erlensee ein elementares Anliegen. Dazu gab es in 2019 sichtbare Unternehmungen: Im Sommer wurde die neue Kinderkrippe „Sonnenland“ für U3-Kinder eröffnet. Wenige Wochen später konnte der Anbau der Nelly-Sachs-KiTa feierlich eingeweiht werden. Eine kleine, aber schöne Nachricht: Für jedes Neugeborene gibt es wieder selbstgestrickte bunte Söckchen.
Auf dem Gelände der KiTa am Sandweg wurden zudem 17 Container aufgestellt, in denen die Kinder aus dem Evangelischen Kindergarten Fröbelstraße voraussichtlich bis 2022 betreut werden. Solange dauern die Ausbaumaßnahmen, die die Stadt als neuer Eigner des Geländes an der Fröbelstraße durchführen wird. Nach dem Umbau werden die zwei Gruppen aus den Containern am Sandweg zurück in den modernisierten Kindergarten ziehen, der - dann insgesamt mit vier Gruppen - weiterhin von der Evangelischen Kirche betrieben wird. Das Rückinger Schlösschen wird derweil für die Hortkinder umgebaut. Um eine gute Betreuung zu gewährleisten, wurde mit Blick auf die Zukunft eine Rekordzahl von angehenden Erzieherinnen und Erziehern eingestellt. 26 begrüßte Bürgermeister Stefan Erb in 2019.

Kinder- und Jugendarbeit
Die bewährte Arbeit des Teams Kinder- und Jugendarbeit in Erlensee (TKJE) wurde und wird selbstverständlich fortgesetzt. Die erfolgreiche Arbeit dieses Teams in Trägerschaft von Stadt und Evangelischer Kirche ist mit ihren regelmäßigen Angeboten und Sonderveranstaltungen nicht mehr wegzudenken. Im kommenden Jahr wird das TKJE seine Anlaufstelle vorübergehend in die Fallbachhalle verlegen, weil auch das JUZ von den Umbau- und Sanierungsarbeiten in der Fröbelstraße betroffen sein wird. Neben dem dauerhaft angelegten Projekt „Jugend in Arbeit“ hat Erlensee ansonsten bereits zum dritten Mal den Ausbildungstag „Two for Talents“ in Zusammenarbeit mit der Stadt Bruchköbel durchgeführt.
Mit dem Kinofilm „Zuhause in Globalien - verkehrte Welt“ präsentierte der Bürgerverein ein Projekt, das überwiegend jugendliche Erlenseer Flüchtlinge mit dem Aschaffenburger Regisseur Torsten Stoll innerhalb mehrerer Jahre erarbeitet hatten. Die vorangegangenen Theaterprojekte und dieser Film haben sogar in Berlin für Aufsehen gesorgt.

Seniorenarbeit 
Die Mitarbeiter/innen im Fachbereich „Familie und Soziales“ waren 2019 in verschiedenen Bereichen aktiv.  Besonders lebendig und vielfältig war in diesem Jahr wieder das Programm für Erlensees Seniorinnen und Senioren, das von dem überaus aktiven Seniorenbeirat und den Mitarbeiterinnen des Seniorenbüros organisiert und durchgeführt wird. Das Angebot reicht von regelmäßigen Handy- und Laptop-Treffs, über beliebte Feiern, den „Gesunden Vormittag“ im Hallenbad, Beratungen und Hilfestellungen jeder Art bis hin zu kurzweiligen Seniorenfahrten. Ein Blick in die dreimal jährlich erscheinende Seniorenzeitschrift „Aktiv im Alter“ wird sich auch weiterhin lohnen.

Verkehr und Mobilität
Spektakulär war die Anlieferung mit einem Schwertransport und die anschließende Einpassung der neuen Gohlbrücke über die Kinzig. Für mehr Mobilität im Alltag wurden zehn Bushaltestellen über mehrere Monate behindertengerecht umgebaut. Auf dem Parkplatz vor der Ladenzeile am Rathaus wurde die erste Strom-Ladesäule für PKW installiert, und zwei neue mobile Messtafeln sorgten im gesamten Stadtgebiet für Aufmerksamkeit bei den Verkehrsteilnehmern. Außerdem wird momentan die komplette Straßenbeleuchtung auf LED umgestellt, nachdem ein entsprechender Vertrag mit der EnergieNetz Mitte geschlossen werden konnte.

Die beschlossene Neuorganisation der Fachbereiche innerhalb der Stadtverwaltung wurde amtlich.
Mit einer personellen Verstärkung von zwei Ordnungspolizisten wurde ab Mai der neue Fachbereich „Öffentliche Sicherheit und Bürgerservice“ gegründet. Marc Schilling übernahm sodann die Nachfolge von Fachbereichsleiter Peter Cord. 

Städtebau
Historisch geht’s entlang der Limesroute zu, die auf einer Teilstrecke durch Erlensee führt. Im Rahmen der Regionalparkroute wurden z.B. die weißen Stelen errichtet, die auf den genauen Verlauf an einigen Stellen hinweisen. Bei Ausgrabungen im Sommer stießen Archäologen auf dem Gelände der Erweiterung des Gewerbeparks auf Zeugnisse früherer Grabanlagen. Ein Schwert, Schmuckstücke und eine Babyrassel stammen aus der keltischen Zeit und werden derzeit noch ausgewertet und aufgearbeitet.
Das Lidl-Zentrallager wird mit seinen 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Alzenau nach Erlensee umsiedeln und dort bereits zu Beginn mit zusätzlichen 100 Beschäftigten starten. Eine Direktanbindung an die Kreisstraße ist Voraussetzung dafür, die Arbeiten hinsichtlich des Straßenbaus und der Verlegung des Radweges R 3 haben bereits begonnen.
Auch das Areal des ehemaligen Fliegerhorsts entwickelt sich stetig weiter - hier wurde nach der Fertigstellung der Radwege eine passende Radwegebeschilderung installiert, Zaunanlagen wurden errichtet und Regenüberlaufbecken reaktiviert. Für sein Konzept wurde der Zweckverband Fliegerhorst mit einem Wirtschafts-Award ausgezeichnet.
Der Rückbau der Kreuzung Bruchköbeler Straße/Bogenstraße ist bereits sichtbar. Mit der Fertigstellung eines neuen Minikreisels und größerer Grünanlagen beginnt hier auch die Bauleitplanung für das neue, kleine Gewerbegebiet „Beune II“.

Natur
Starke Stürme sorgten im Frühjahr 2019 für erste Verwüstungen und Sperrungen wegen Windbruchgefahr. Der heiße und trockene Sommer folgte, so dass die Standsicherheitsprüfung der Bäume leider auch in Erlensee zu dem traurigen Ergebnis kam, dass vielerorts Bäume gefällt werden mussten. Gewachsen ist hingegen unsere Wasserbüffel-Familie auf den Weideswiesen: Hier wurden 2019 insgesamt fünf Kälber geboren.

Bürgermeisterwahl und Bürgerentscheid
„Der Neue bleibt der Alte“ – mit einem eindeutigen Ergebnis konnte sich Stefan Erb bereits im ersten Wahlgang über seine dritte Wiederwahl und damit auf seine vierte Amtszeit freuen.
Im November entscheiden sich die Bürgerinnen und Bürger beim Bürgerentscheid gegen eine Fusion mit Neuberg. Dieses Thema ist damit vom Tisch.

Digitales Rathaus und Stadtbücherei
Mit neuen Strategien rund um das Thema OGZ-Onlinezugangsgesetz musste sich insbesondere der Fachbereich 1 „Zentrale Dienste“ in 2019 verstärkt auseinandersetzen. Die moderne Online-Behörde, gern auch als „Digitales Rathaus“ bezeichnet, entwickelt sich stetig weiter, und bis Ende 2022 müssen alle Kommunen ihre Verwaltungsleistungen online anbieten. Das Standesamt bietet bereits Möglichkeiten zur digitalen Urkunden-Ausstellung an. Einhergehend mit der Verbesserung des Bürgerservices wird im kommenden Jahr auch eine neue Homepage an den Start gehen.
Die Investitionen zur Steigerung der Attraktivität unserer Stadtbücherei haben begonnen und werden fortgeführt; ein neues Raumkonzept und das erweiterte Lesecafé erfreuen sich bei Nutzern großer Beliebtheit.

Finanzen
Kein Projekt setzt sich ohne finanzielle Mittel um: Im Fachbereich Steuern und Finanzen haben sich die Mitarbeiter/innen auch in diesem Jahr um die ordnungsgemäße Verbuchung und die Finanzierung der vielen städtischen Maßnahmen gekümmert. Dabei wurden sie durch stetig steigende Baukosten sowie dem wachsenden Bedarf im Bereich der Kinderbetreuung von U3 bis Hort immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Im November wurde insbesondere zur Umsetzung des Kinderbetreuungskonzeptes ein Nachtragshaushalt verabschiedet. Der Haushaltsplan für das kommende Jahr konnte mit einem leichten Überschuss geplant und verabschiedet werden.

Feiern
Und ja, gefeiert wurde in Erlensee auch: Der Büffelauftrieb am Ostersamstag, Erlensee Rockt am Autohof, der Stadtlauf und das Wasserbüffelfest und natürlich der Erlenseer Sonntag.

Ausblick 2020
Wie bereits betont ist der Bau von Kinderbetreuungseinrichtungen ein dominierendes Thema. Von 2018 bis 2022 sollen hier mehr als 15 Mio. Euro investiert werden. Der Bau der Kinderkrippe Sonnenland, der Anbau an der KiTa Nelly-Sachs und der begonnene Ausbau des Kindergartens Fröbelstraße wurden oben bereits erwähnt. Hinzu kommt eine neue, weitere Kindertagesstätte in der Leipziger Straße, die ab sofort mit Hochdruck beplant wird.
Und noch ein größeres Projekt wird im nächsten Jahr beginnen: Der „Bürgerpark“ am Hochwasserdamm soll Formen annehmen und in den nächsten Jahren Stück für Stück wachsen. Freizeitgestaltung und Naherholung sind hierfür aussagekräftige Überschriften. Die rund zwei Hektar große Fläche soll als zentraler Treffpunkt aller Generationen dienen, die sich in den verschiedenen Themenarealen wiederfinden.
Und nicht zuletzt wird auch im nächsten Jahr wieder ein größeres Stadtfest stattfinden: Erlensee feiert seinen 50. Geburtstag mit einem Festwochenende im Juni.