Presse-Mitteilungen

zurück

Bevor Stechmücken zur Plage werden - Tabletten werden bereitgestellt

[Erlensee, 23.05.19]

 

Stechmücken können zur Plage werden, wenn sie nicht frühzeitig bekämpft werden.
Aufgrund der kälteren Witterung im Monat Mai, hält sich die kommende Stechmückenpopulation noch zurück. Wird es dauerhaft wärmer, so surren die kleinen Biester wieder vermehrt durch Gärten, Wohn- und Schlafzimmer.
Zur privaten Vorsorge sollten Garten und Balkon auf mögliche Brutstätten überprüft werden und überflüssige Wasseransammlungen auf Dauer vermieden werden.
Auf natürliche Weise kann man einer Plage auch mit Abdeckplanen oder Deckeln über den Regentonnen entgegenwirken. Ein paar Tropfen Speiseöl oder Spülmittel in den Wassertonnen sorgen dafür, dass das Wasser seine Oberflächenspannung verliert. Auch der Mensch kann sich schützen: „Süße Parfüms sollte man vermeiden, das lockt sie eher an“, sagt Andreas Amberg von der Stadt Erlensee. Düfte von Zitrone, Bergamotte, Zimt, Eukalyptus, Zeder, Sandelholz und Kampfer mögen sie hingegen nicht besonders.

Wo bekommen Sie noch Hilfe, wenn das Alles nicht hilft? – Ab sofort bietet die Stadtverwaltung Erlensee biologisch wirksame B.t.i-Tabletten zur Abholung an. Diese sollen das Ausschlüpfen der Mückenlarven verhindern. Je Haushalt werden 10 Tabletten kostenfrei ausgehändigt.
Die Ausgabe der Tabletten erfolgt während der Öffnungszeiten am Empfang im Rathaus Erlensee.
Sie müssen in Regentonnen, Teichen und anderen Brutnestern  aufgelöst werden. So kann die Ausbreitung verhindert werden. Nützliche Tipps zur Anwendung und Wirkungsweise stehen in der Packungsbeilage der Tabletten, die die Hausmücke wirksam bekämpft. Diese Stechmückenart entwickelt sich vorwiegend in Wasserfässern oder Blumentöpfen und ist von den Waldmücken zu unterscheiden.