Presse-Mitteilungen

zurück

Tagesmutter Olga Pfeiffer feiert Jubiläum

[Erlensee, 03.12.18]

 

Bereits seit fünf Jahren arbeitet Olga Pfeiffer als Tagesmutter für die Stadt Erlensee. Dies war der Anlass für eine große Jubiläumsfeier im kleinen Saal der Erlenhalle, zu dem Olga Pfeiffer die Familien von allen 14 Kindern, die sie in diesen fünf Jahren auf dem Weg zum Kindergartenkind begleitet hat, eingeladen hat. Auch Bürgermeister Stefan Erb war eingeladen und dankte Olga Pfeiffer mit einem vorweihnachtlichen Blumenstrauß sehr herzlich für ihre hervorragende pädagogische Arbeit.

Olga Pfeiffer hat, bevor ihre beiden eigenen Kinder auf die Welt kamen, als stellvertretende Marktleiterin bei einer erfolgreichen Supermarktkette gearbeitet. Als sich die Frage nach der Rückkehr in den Beruf stellte, entschied sie sich wegen der zum Teil familienunfreundlichen Arbeitszeiten dafür, nicht in den Einzelhandel zurückzukehren. Zu Hause in dem Reihenhaus war genügend Platz und so war die Idee, als Tagesmutter für die Stadt Erlensee zu arbeiten, schnell geboren. Die Ausbildung zur Tagesmutter schloss sie im Herbst 2013 erfolgreich ab und entschied sich im Jahr 2016 als eine der ersten Tagespflegepersonen im Main-Kinzig-Kreis dazu, berufsbegleitend die neue Aufbau-Qualifikation des Bundes „QHB“ zu absolvieren, die sie im Sommer 2017 ebenfalls erfolgreich beendete.

Seit 2013 betreut sie regelmäßig bis zu vier Kinder in den eigenen vier Wänden. Bei Olga spielt sich die Betreuung der Kinder mitten in der Familie ab, genau so, wie es die Betreuung in der Kindertagespflege vom Ursprung her vorsieht. Es wird gemeinsam mit den eigenen Kindern, die mittlerweile schon zur Schule gehen, im Wohnzimmer und im Garten gespielt und der Alltag einer Familie gelebt. Der große Kinderwagen ermöglicht es, zu Fuß ganz Erlensee zu erkunden. Oft trifft sich Olga auch mit anderen Tagespflegepersonen Erlensees auf einem Spielplatz, das wöchentliche gemeinsame Turnen und der Spielkreis stehen ebenfalls fest bei Olga Pfeiffer im Kalender.

Aus ihrer Kindheit in Russland hat Olga noch so manchen schönen Brauch mitgebracht, den sie auch mit den Tagespflegekindern lebt: So lernen die Kinder ab und an ein russisches Lied und es gibt regelmäßig russisches Essen. Besonders beliebt sind die von Olga hausgemachten Pelmeni, die an Tortellinis erinnern. Bürgermeister Stefan Erb und Projektleiterin Sandra Wunder konnten sich bei dem reichhaltigen, hausgemachten russischen Buffet am Jubiläumstag persönlich davon überzeugen, dass die Pelmeni eine wahre Spezialität sind. „Dieses Rezept werde ich ganz sicher mit meiner Frau gemeinsam nachkochen!“, so Stefan Erb begeistert.

Wer sich für einen Betreuungsplatz in der Kindertagespflege interessiert, erhält weitergehende Infos bei Sandra Wunder, Tel.: 06183/9151-501, Mail: swunder@erlensee.de oder Yasemin Bülbül, Tel.: 06183/9151-508, Mail: ybuelbuel@erlensee.de