Presse-Mitteilungen

zurück

Aufruf um Unterstützung bei der Verfolgung der Täter

[Erlensee, 28.02.18]

Illegale Ablagerung von Abfällen überschreitet tolerierbares Maß

Verantwortliche denken über Schließung von Wertstoff-Sammelstellen nach

Die illegale Ablagerung von in Tüten verpacktem Restmüll oder auch von Sperrmüll, Autoreifen, Elektrogroßgeräten, Sonderabfällen (wie z. B. Eternit) und Bauschuttabfällen haben an manchen Stellen im Stadtgebiet in den vergangen Wochen und Monaten erheblich zugenommen und ein unerträgliches Maß erreicht.

Dieser Unrat wird größtenteils entlang von Feldwegen im Außenbereich abgeladen oder an Altkleider- und Altglas-Sammelcontainer-Standorten im Stadtgebiet verteilt in der Hoffnung, die Mitarbeiter des Bauhofes übernehmen letztlich die Entsorgung dieser Abfälle.

Diese sehr fragwürdige Mentalität einiger Zeitgenossen ist kein Kavaliersdelikt, sondern verursacht für die Allgemeinheit erhebliche Kosten, da diese in vollem Umfang über den Abfallgebührenhaushalt getragen werden müssen und daher auch Auswirkung auf die Höhe der zu erhebenden Müllabfuhrgebühren haben.

Es ist von der Sache her nicht die Aufgabe des Bauhofes, abgestellte Säcke mit Hausmüll oder Sperrmüllteile oder illegal abgestellte Haushaltgroßgeräte einzusammeln und abzutransportieren. Hierfür gibt es einen eigenen Service: Unter der Sperrmüll-Hotline 06183/9151-0 kann jeder Erlenseer Bürger seinen Sperrmülltermin kostenfrei im Rathaus anmelden. Defekte Haushaltsgroßgeräte können unter der Telefon-Nummer 06051/9710-33333 zur kostenfreien Abholung über die kreiseigene Firma AQA angemeldet werden. Hausmüllmengen, welche das Fassungsvolumen der eigenen Restmülltonne übersteigen, können über schwarze Restmüllsäcke, welche im Rathaus am Empfang käuflich zu erwerben sind, ordnungsgemäß entsorgt werden, indem diese Abfälle am Abfuhrtag neben der Restmülltonne bereitgestellt werden.

Um den ständig steigenden illegalen Ablagerungen wirksam entgegen zu treten, bedarf es des Zusammenwirkens von allen aufmerksamen Bürgern und dem Team der Stadt Erlensee. Um Täter überführen und wirksam belangen zu können, sind die Ermittlungsstellen auf Zeugenaussagen angewiesen. Nur auf diese Weise ist es möglich, bei den Verursachern die so entstehenden unnötigen Entsorgungskosten einzufordern und dieses rechtswidrige Verhalten mit einer entsprechenden Geldbuße zu belegen. Auch Handyaufnahmen von Missetätern sind sehr nützlich für die spätere Strafverfolgung.

Bitte melden Sie illegale Ablagerungen bzw. Vorkommnisse im Abfallamt unter der Tel.-Nr. 06183/9151-22. Nur durch aufmerksames Beobachten und damit einer wirksamen Abschreckung kann diesem Treiben etwas entgegengesetzt werden. Es muss solchen Tätern immer schwerer gemacht werden, sich Abfällen illegal auf Kosten der Allgemeinheit zu entledigen. Daher bauen wir auf die aktive Unterstützung und Mithilfe der Bürger und Steuerzahler im Kampf gegen den illegal entsorgten Müll.

22.02.18

Amt für Abfallwirtschaft