Presse-Mitteilungen

zurück

25 Sponsoren helfen der Stadt auf dem Weg zur Energiewende

[Erlensee, 08.02.17]

Schlüsselübergabe für neues Elekroauto / Bauhof erhält Renault Kangoo

Die Tage der alten, reparaturbedürftigen VW-Transporter, die noch im Bauhof Erlensee in Betrieb sind, waren gezählt. Eine entsprechende Ersatzbeschaffung war notwendig. Ein zweckmäßiges Auto, das die Stadt Erlensee repräsentativ vertreten kann, war dringend gesucht.

Ein Auto, auf das man sich verlassen kann, das bezahlbar ist und möglichst noch umweltfreundlich dazu.

Realisiert werden konnte das Projekt durch die Zusammenarbeit des für den Fuhrpark verantwortlichen Mitarbeiters des Bauamtes, Klaus Brauer,  mit der Mobil Marketing-Firma „Riedel und Kaiser OHG“ aus Deggendorf. Die hatten gerade zu diesem Zeitpunkt angefragt und die Zusage zur für die Stadt kostenlosen Beschaffung dieses E-Mobils erhalten. Die Firma  übernahm die Firmenakquise, die Logoaufbereitung und Anbringung sowie die gesamte kaufmännische Abwicklung, so dass der Kauf des Fahrzeugs gesichert werden konnte. Diese Flächen wurden für fünf Jahre verkauft. Das Fahrzeug wird ab jetzt im Auftrag des Bauhofes durch Erlensees Straßen fahren.

In Anwesenheit von etwa 50 Personen, darunter fast alle Sponsoren, Magistratsmitglieder und andere Interessierte,  nahm Bürgermeister Stefan Erb am Samstag , 4. Februar 2017, die Schlüssel für ein Elektrofahrzeug für die Stadt Erlensee vom Projektbeauftragten der Firma Riedel und Kaiser OHG, Helmuth Dietrich, entgegen. Einen Renault Kangoo mit dem Kennzeichen MKK-SE-777 und einer Reichweite von ca. 200 km.

 „Eine Stadt sollte Vorbild sein im Hinblick auf den umweltfreundlichen Einsatz seiner Fahrzeuge. Wir in Erlensee sind davon überzeugt, dass Fahrzeuge, die nahezu ununterbrochen im städtischen Raum unterwegs sind, einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leisten, denn der elektrobetriebene PKW fährt 100% emissionsfrei.

Diesen Beitrag können wir aber in Anbetracht der angespannten Finanzlage nur stemmen, weil wir die Hilfe unserer Sponsoren und Werbepartnern bekommen haben, die dieses Fahrzeug mit ihrem Beitrag finanzieren. Dafür bedanke ich mich im Namen der Stadt und im Namen unserer Umwelt!“, stellt Bürgermeister Stefan Erb zufrieden fest.

„Ich find es toll, dass sich genügend Firmen, vielleicht wegen der Werbung auf dem Auto, vielleicht aber auch wegen des Umweltgedankens so zahlreich engagiert haben. Wir als Stadt sind normalerweise recht sparsam, unsere Unternehmen im Ort finanziell zu bemühen, aber hier sahen wie einen würdigen Anlass, der letztendlich alle Beteiligten mit Stolz und Genugtuung erfüllen kann.“ , fuhr er in seiner Ansprache fort.

Auch der Repräsentant der Firma, Helmuth Dietrich, bestätigte, dass er in Erlensee auf eine sehr große Bereitschaft unter den angefragten Unternehmen gestoßen sei, sich an diesem Projekt für Stadt und Umwelt zu beteiligen. Das ermöglichte einen zügigen und erfolgreichen Abschluss des Projektes.

Bürgermeister Erb übergab den Schlüssel dann an den stellv. Leiter des Bauhofes, Bernd Lapp, der das Fahrzeug dann in Richtung Bauhof in Bewegung setzte.

Es ist nicht das Erste Elektroauto der Stadt Erlensee. Ein BMW I3 ist bereits seit einem halben Jahr im Ordnungsamt im Einsatz.

Als nächstes ist eine Elektrotankstelle auf dem Rathausplatz geplant.

weitere Bilder finden Sie hier