Ich lebe gerne in Erlensee

....weil Erlensee die Attraktion Hallenbad hat

Nach nach einer intensiven Umbauphase wurde das Hallenbad am 26.11.2011 mit einer großen Feier, besonders für uns Kinder, wieder eröffnet. Und darüber freue ich mich besonders!
Denn hier kann ich dann nicht nur Schwimmen lernen, sondern auch jede Menge Spaß haben!
An Sonntagen finden Spielnachmittage statt, an denen das Schwimmbecken als Spielzone fungiert und das Hallenbadpersonal das Becken mit verschiedenen Spielgeräten bestückt. Die bisherigen erfolgreichen Veranstaltungen, wie das Nikolausschwimmen, Wellness-Tage oder andere Aktionswochen, werden beibehalten. Außerdem wird auch die Organisation von Kindergeburtstagen angeboten.

Auch einige baulichen Veränderungen und Verbesserungen mag ich sehr. So wurde nämlich ein neuer Eltern-Kind-Bereich mit Babybecken geschaffen mit vielen niedlichen Spritztieren und sogar einer Babyrutsche! Für den Rest meiner Familie gibt es auch viel Neues: Einen Wellness- und Ruhebereich, Saunarium, Dampfbad, Finnische Sauna und ein neuer Saunagarten.
Ein großzügiger, gläserner Aufzug ermöglicht vom Untergeschoss einen separaten und barrierefreien Eingang zur Sauna- und Massageabteilung „Medical Wellness“.
Auch der Eingangsbereich wurde neu gestaltet mit einem Bistro, wo man Getränke und lecker Snacks zu sich nehmen kann, denn Baden macht auch hungrig.
Jetzt kann ich immer viel mehr hier sein, denn von Dienstag bis Sonntag ist das Bad durchgehend geöffnet!

..weil ich auch in eine von den Kinderkrippen in Erlensee gehen kann und dort vieeele Spielkameraden treffe!!

Denn die neue KiTa "Hummelburg" mit insgesamt sechs Gruppen in verschiedenen Räumlichkeiten wurde schon sechs Wochen vor der ursprünglich geplanten Fertigstellung eröffnet. Das farbenfrohe „apfelgrüne“ Gebäude in der Hauptstraße ist nicht zu übersehen und es ist das kreisweit erste Gebäude, das ausschließlich für Ein- bis Dreijährige konzipiert wurde.
Bambini-Toiletten, die Erwachsenen bis ans Schienbein reichen, bullaugenförmige Türfenster in Kniehöhe: in der neuen Kinderkrippe in Erlensee sind Mobiliar und andere Einrichtungen noch kleiner ausgefallen als in den bisher bekannten Kindergartendimensionen.

Unser Bürgermeister Stefan Erb hat gesagt, dass wir jetzt über einen pädagogisch hochwertigen und nach den neuesten Richtlinien errichteten Kinderhort verfügen, welcher von den „Honigbienchen Erlensee e. V.“ übernommen und betrieben wird. Die Lebensqualität der Familien und Berufstätigen ist zweifelsohne bedeutsam erhöht worden durch die sichere und fachgerechte Betreuung und Fürsorge ihrer Liebsten.

Die Eltern haben jetzt die Möglichkeit, ihre Kinder in beste Hände abzugeben.

Mehr Info kann man auch unter info@honigbienchen.net  erhalten.“

..weil  Erlensee jetzt auch einen Spitzenplatz in Sachen Bürgerservice und Mobilität hält, weil
der ‚Familienbus’ für alle Erlenseer und ihre Gäste fährt Bei Handzeichen hält er sogar überall!

Ich kann jetzt nämlich mit meiner Mutter und meinem Vati sehr preisgünstig jederzeit quer durch Erlensee fahren, wobei ich besonders in die Bereiche der Stadt mit schicker Kinderkleidung und Spielzeug kommen muß. Auch Opa und Omi können hier natürlich mitfahren und mich begleiten ;)
Der für die leichte Mitnahme von Behindertenrollstühlen, Kinderwagen und Rollatoren gebaute Minibus (Bild) verbindet auf dem wie eine „8“ konzipierten Liniennetz mehr als 30, zum großen Teil neue Haltepunkte, in Erlensee miteinander, so dass sowohl die praktische Benutzung als auch die fußläufige Erreichbarkeit des Familienbusses in der Tat eine wesentliche Verbesserung zum bisher Angebotenen darstellt. Der Bus ist so konstruiert, dass Ein- und Ausstieg praktisch überall barrierefrei erfolgen kann und nicht auf kostspielige Haltestellenumbauten angewiesen ist. Durch Handzeichen kann jeder Fahrgast den Bus an jeder beliebigen Stelle der Strecke anhalten und dann zusteigen. Die Familienbus-Haltestellen in der Nähe von Schulen und Kindertagesstätten, Seniorenwohnungen, Bürgerhäusern, Einkaufsmöglichkeiten und an einigen überörtlichen Bushaltestellen werden montags bis freitags zehnmal pro Tag im Linienverkehr angefahren.
Eingesetzt wird hierfür ein relativ kleines, sehr wendiges Fahrzeug mit 12 Sitzplätzen, 7 Stehplätzen und einem Platz für einen Behindertenrollstuhl, das auch in alten Ortskernen und schmalen Wohnstraßen verkehren kann. Das System wird bisher in Deutschland nur zweimal betrieben.
Die Einzelfahrt kostet 1 Euro, eine Tageskarte nur € 2,50! Zeitkarten-Inhaber (Wochen- und Monatskarten, Jobtickets und Schülerzeitkarten) fahren kostenlos, genauso wie behinderte Menschen, die das Beiblatt mit Wertmarke zum Schwerbehindertenausweis des Versorgungsamts vorzeigen. Details finden sich auch im Internet unter http://www.erlensee.de/. Telefonische Auskunft erteilt auch Herr Peter Cord unter der Telefonnummer 06183/9151-30.