Presse-Mitteilungen

zurück

Neujahrsgrußwort von Bürgermeister Stefan Erb zum Jahreswechsel 2020/21

[Erlensee, 31.12.20]

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

dieses Jahr 2020 scheint in zwei Hälften geteilt worden zu sein: Es gibt die Zeit vor der Pandemie - und die Zeit mit der Pandemie. Mit dem Coronavirus kam etwas unbekanntes Neues in unser Leben, das nun seit Monaten unseren Alltag beherrscht. Mit der Öffnung der ersten Impfzentren können wir wieder auf ein anderes, besseres 2021 hoffen.

Der Herausforderung, die Verbreitung des Virus zu hemmen, haben wir uns gestellt. Bei einer Diskussion, ob man dieses oder jenes hätte besser machen können, ob die Bundes- und Landespolitik früher konsequentere Maßnahmen hätte ergreifen müssen, bitte ich zu bedenken, dass in einer funktionierenden Demokratie wie unserer einerseits lange und kontrovers diskutiert werden darf und soll, und andererseits immer auch an erster Stelle steht, Eingriffe so gering wie möglich zu halten, um auch das wirtschaftliche Wohl der Menschen nicht zu gefährden.

Wir müssen alle- miteinander und nicht gegeneinander - mit positivem Blick in die Zukunft das Beste daraus machen, um diese außerordentliche Lage zu meistern. Dazu gehört es, dass wir in der Stadtverwaltung auf Anfragen und Problemstellungen flexibel reagieren und dafür Sorge tragen, die Handlungsfähigkeit der Kommune zu sichern, um die Daseinsvorsorge zu gewährleisten. Unsere Bürgerinnen und Bürger müssen geschützt und versorgt werden - sie sollen sich sicher und wohlfühlen in unserer Stadt.

Unsere Teams in der Verwaltung wie das Servicebüro, das Hallenbad, die Stadtbücherei, der Bauhof und die Hausmeister, die Kläranlage und die Ordnungspolizei, um nur einige zu nennen, standen in diesem Jahr vor ganz neuen Herausforderungen. Und auch in der Kinder- und Jugendarbeit, in unseren KiTas und dem Hort musste flexibel auf die vielen, sich ständig ändernden Regelungen reagiert werden. Alle Beteiligten haben hart daran gearbeitet, das Angebot für die Bürgerinnen und Bürger aufrecht zu erhalten und dazu beizutragen, dass wir unseren Alltag möglichst unbeschwert verbringen können und unbeschadet aus dieser Krise kommen.

Gastronomie und Gewerbe sowie Kulturschaffende und andere, die im Freizeitbereich tätig sind, hat es besonders hart getroffen. Ausgleichszahlungen sollen die finanziellen Ausfälle überbrücken. Was verloren geht, sind die mühevoll aufgebauten Kontakte zu den Kunden.

Was uns allen so sehr fehlt sind wohl auch die Begegnungen, spontane Treffen, kulturelle Inspirationen und das gemütliche Beisammensein. Wir stellten schmerzlich fest – zumindest ging mir das so -, was ein Händedruck wert ist. Denn der fehlte bei den Treffen unter Einhaltung der Abstandsregeln oder den Telefon- und Videokonferenzen „natürlich“.

Trotz alledem möchte ich an dieser Stelle auch ein paar größere Projekte nennen, die wir trotz Corona in diesem Jahr hier in Erlensee umgesetzt haben. So konnte der neue Wasserbüffel-Brunnen mit der Initiative unserer Kunsträumerinnen und der Unterstützung von Unternehmer/innen auf dem Rathausplatz eingeweiht werden. Rund um den Gewerbepark II sind die Zufahrtstraßen angelegt und freigegeben worden. Und auch der neue Limespark schreitet voran - hier soll eine neue Natur-KiTa ihre Heimat finden. Ebenso begonnen haben die Bauarbeiten für den Bau der sechsten KiTa an der Leipziger Straße. Unser geplantes Stadtfest zum fünfzigsten Geburtstag von Erlensee haben wir auf das Jahr 2022 verlegen müssen. Dann können wir hoffentlich dieses Fest nachholen und gleichzeitig das zehnte Jubiläum der Stadtwerdung feiern. Wir werden es dann wohl - mit den Erfahrungen aus 2020 - noch dankbarer und unbeschwerter genießen können.

Für ihren Einsatz und einem positiven Miteinander danke ich dem Team des Rathauses mit seinen Außenstellen, den politisch Verantwortlichen aller Fraktionen und den vielen Ehrenamtlichen in Vereinen und Hilfsorganisationen. Besonders hervorheben möchte ich diejenigen, die rund um die Uhr für unsere Sicherheit bereitstehen und helfen, wenn ein Notfall Eintritt: den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Erlensee und den Helfern des THW Erlensee.

In diesem Sinne, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wünsche ich Ihnen ein
erfolgreiches, zufriedenes und vor allem gesundes Jahr 2021.

 

 

 

Ihr

Stefan Erb

Bürgermeister der Stadt Erlensee