Presse-Mitteilungen

zurück

Drittes Kalb auf der Wiese geboren - Streicheleinheiten für 007

[Erlensee, 22.11.20]

Am vergangenen sonnigen Samstagnachmittag schauten einige Spaziergänger entlang der Weideswiesen nach der Wasserbüffelherde und rätselten, ob es nun der lange Schatten eines Tieres war, oder… das 3. Kalb, das im hohen Gras der Wasserbüffelkuh noch ziemlich wackelig hinterher dappte. Ja, das dritte Kalb ist hier geboren. Gerade mal ein paar Tage alt dürfte es sein.Der genaue Zeitpunkt lässt sich nie genau ermitteln, da die Tiere sich zur Geburt zurückziehen und alles allein und ohne Hilfe meistern. So sagt es auch Viehzüchter Veit Leinberger, der an diesem sonnigen Nachmittag mal nach den Zäunen schauen wollte. Wenig später gab es noch ein kleines Schauspiel für alle Betrachter: Denn Zuchtbulle 007 eilte dem ihm bekannten Auto des Landwirtes am Zaun hinterher, als wolle er gleich mitfahren. „Der will gestreichelt werden“, meinte der Züchter, stieg aus und kraulte 007 das Fell. Aber so nah lässt er nur Menschen ran, die ihm vertraut sind. Noch 1-2 Wochen wird die nun 7-köpfige Herde auf den Weideswiesen stehen, bevor sie ins Winterquartier abgeholt werden.
Foto oben: Erst wenige Tage alt ist das dritte Kalb, das auf den Erlenseer Weideswiesen geboren wurde. Aus dem Vogelsberg kam Züchter Veit Leinberger am Wochenende vorbei und schaute nach dem Rechten. Zuchtbulle 007 lief dem Auto des Landwirtes hinterher und bekam am Ende das Fell gekrault, was er sichtlich genossen hat. 
Fotos: Petra Behr