Presse-Mitteilungen

zurück

Demokratiekonferenz digital am 23. November

[Erlensee, 19.11.20]

Geht es Ihnen auch so, dass Sie manchmal das Gefühl haben, die Welt läuft aus dem Ruder? Auf der einen Seite die Anforderungen der Corona-Pandemie, die uns alle herausfordern, auf der anderen Seite die sogenannten Querdenker-Demonstrationen in Leipzig oder Frankfurt am Main. Widerstand regt sich gegen die mit Corona verbundenen Grundrechtseinschränkungen und Verordnungen. 

Ein solcher Protest muss möglich sein und ist es auch auf der Grundlage unseres Grundgesetzes. Der Protest verläuft aber oft nicht friedlich, sondern eskaliert immer wieder. Überhaupt scheint die Schwelle zur Radikalisierung immer niedriger zu werden. Sowohl politisch als auch religiös motivierter Extremismus zeigen sich in unterschiedlichster Ausprägung, zuletzt in den Attentaten in Frankreich und Wien, die auch Hausdurchsuchungen in Kassel nach sich zogen. Aber wie kann es eigentlich soweit kommen? Und an welcher Stelle und vor allem wie kann man diesen Prozess verändern? 

Mit dieser Frage beschäftigen wir uns in der digitalen Demokratiekonferenz am Montag, 23.November, ab 19.00 Uhr, die aufgrund der derzeitigen Beschränkungen online stattfinden wird. Die Experten von Violence Prevention Network und das Beratungsteam von jetzt e.V. diskutieren mit uns.

Möchten Sie dabei mitwirken, dann melden Sie sich bitte für eine Zoomkonferenz mit Ihrem vollständigen Namen und Ihrer Emailadresse bei demokratie.leben@erlensee.de an, der Link für die Konferenz am 23.11.2020 wird Ihnen/Euch dann einen Tag vorher zugeschickt. Die „Partnerschaft für Demokratie wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesfamilienministerium gefördert.“