Presse-Mitteilungen

zurück

Sportlerehrung: Gerd Habermann will den Weltrekord

[Erlensee, 28.01.20]

 

Mit Hamburgern und Cola, die er sich als Kind auf dem Fliegerhorst bei den Amerikanern schmecken ließ, fing es für ihn in den 70er Jahren an:  Die Begeisterung für superschnelle Schlitten. Mittlerweile ist Gerd Habermann, der auch als „King of Fire“ bekannt ist, ein sehr erfolgreicher und vielgebuchter Sportler im internationalen Dragracing-Sport. Für seine  Erstplatzierung bei den Deutschen Meisterschaften in den Disziplinen Super Comp und Super Gas zeichnete ihn Bürgermeister Stefan Erb jüngst erneut mit der Ehrenurkunde aus.
 
Als Jugendlicher war er nur Zuschauer, wenn die Soldaten der amerikanischen Besatzungseinheiten jeden Sonntag ihre Rennen auf der Start- und Landebahn des Fliegerhorstes ausrichteten. „Mit 18 Jahren habe ich angefangen selbst zu Rennen zu fahren, weil ich so begeistert war“, erzählt Gerd Habermann. Bei einem Dragster-Rennen treten jeweils zwei Fahrzeuge auf einer vorgegebenen Strecke von 402,33  (oder 201,17) Metern an. Aus dem Stand starten die Kandidaten für diese kurze Distanz. Die Zuschauer haben das Vergnügen die komplette Rennstrecke einzusehen. Mittlerweile ist er seit über 40 Jahren dabei und hat zahlreiche Erfolge gefeiert. 2019 war eines seiner erfolgreichsten Jahre. Hier holte er insgesamt sieben Titel. Im Rathaus seiner Heimatstadt Erlensee erhielt er jetzt die fünfte Ehrung nach 1999, 2005, 2008 und 2018. Sein Verein, der Hanau Auto Racing Association e.V. (H.A.R.A) feierte in 2019 bereits sein 50-jähriges Bestehen.
Gerd Habermann, der mittlerweile den größten und erfolgreichsten Dragster- und Jet-Dragster-Rennstall außerhalb der USA besitzt, baut viele seiner Flitzer selbst. Mit seinem neuesten Modell, einem selbstgebauten 50.000-PS-starken Rennwagen will er den Weltrekord von 1978 (3,58 Sek/621 km/h) brechen. „Ich will in 3 Sekunden auf 700 Stundenkilometer beschleunigen“, so Habermann. Ende August tritt er zur Nitro-Olympix-Europameisterschaft auf dem Hockenheimring an. Dort können die Zuschauer sein Talent bewundern. Weitere Infos unter http://www.gh-racing.de/

Für seine besonders sportlichen Leistungen ausgezeichnet: Dragster-Rennfahrer Gerd Habermann mit Bürgermeister Stefan Erb. Foto: Petra Behr